Coinbase Erfahrung 2022 – Eine Beginner-freundliche Kryptobörse

Kryptowährungen sind groß im Kommen und können inzwischen nicht mehr aus dem Alltag vieler Menschen und der Wirtschaft weggedacht werden. So wird mit den digitalen Zahlungsmitteln nicht nur gehandelt, sie werden häufig auch für spannende Freizeitaktivitäten wie dem Spielen in Online Casinos verwendet. Falls du selbst Interesse daran hast, in die Welt der Kryptowährungen einzutauchen, ist der erste Schritt, in den Besitz der begehrten Coins zu kommen.

Dieses Vorhaben lässt sich am besten mithilfe einer Kryptowährungsbörse in die Tat umsetzen. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die es ermöglichen, Kryptowährungen aller Art einzukaufen und umzutauschen. Zusätzlich wird jedoch noch eine Kryptowallet benötigt. Eine digitale Geldbörse, in der die einzelnen Kryptowährungseinheiten gespeichert werden können.

coinbase logo

Da es eine große Auswahl unterschiedlicher Anbieter gibt, die sich auch noch stetig vergrößert, kann sich die Suche nach dem richtigen Trading-Setup für viele Nutzer als echte Herausforderung herausstellen. Aber keine Sorge! An dieser Stelle greifen wir dir unter die Arme und machen dich mit einem besonders hochwertigen Anbieter vertraut: Coinbase.

Zunächst erfährst du allgemeine Merkmale und die zentralen Vor- und Nachteile von Coinbase. Danach wird Coinbase dahingehend geprüft, wie gut der Anbieter die wichtigsten Kriterien von Kryptowährungsbörsen und Wallets erfüllt. Dafür greifen wir auf unsere umfangreiche Coinbase Erfahrungen zurück, die dir einen authentischen Einblick in die Qualitäten des Anbieters eröffnen. Auf diese Weise bist du am Ende des Artikels bestens informiert und kannst entscheiden, ob Coinbase der richtige Anbieter für dich und deine Vorhaben ist.

Coinbase im schnellen Überblick

Coinbase betrat bereits 2012 die Bühne des Kryptohandels, weshalb Nutzer heute von der langjährigen Erfahrungsbasis des Anbieters profitieren können. Beachtlich dabei ist auch, dass Coinbase als erster Anbieter die staatliche Zulassung der USA erhalten hat, in mehr als der Hälfte der Bundesländer Handel mit Bitcoin zu treiben. Diese Pionierstellung und frühe staatliche Akzeptanz lassen bereits auf die hohe Seriosität und Güte des Anbieters schließen.

Übrigens hast du zuvor ganz richtig gehört, dass Coinbase die Funktionen einer Krypotwährungsbörse und einer Wallet ineinander vereint. Demnach bist du nach deiner Anmeldung bei Coinbase dazu in der Lage, Kryptowährungen zu handeln und unter hohen Sicherheitsstandards zu verwahren. Dieser Umstand ist unseren Coinbase Erfahrungen nach zu urteilen besonders praktisch, da sich damit die Suche nach einem zweiten Anbieter erübrigt.

Vor- und Nachteile

Im Folgenden findest du eine Auflistung der wichtigsten Vor- und Nachteile von Coinbase. Diese Auswahl beruht auf unseren direkten Coinbase Erfahrungen, die uns am stärksten im Gedächtnis geblieben sind:

VorteileNachteile
+ Optimierte Sicherheitsstandards– Keine Telefonhotline für Support
+ Telefonservice für Sperrungen 
+ Große Auswahl an Kryptowährungen 

Klares Layout erleichtert Bedienung

Beim Besuch einer neuen Website ist vor allem das Layout dafür entscheidend, ob sich der Nutzer orientieren kann und sich auf der Seite wohlfühlt. So können zu grelle Farben, bunte Werbeanzeigen und ein Übermaß an Informationen schnell abschreckend wirken.

Diese Problematik kommt bei Coinbase jedoch nicht einmal im Ansatz auf. Die Seite ist sehr minimalistisch gehalten und profitiert von einer unaufdringlichen, blauweißen Farbgebung. Am oberen Rand der Homepage findest du übersichtlich die einzelnen Untermenüs, sodass du unkompliziert durch Coinbase navigieren kannst. Insgesamt wirkt die Homepage also mehr als aufgeräumt, was für eine angenehme Handhabung sorgt.

Eine weitere praktische Designentscheidung ist, dass man nur ein wenig herunterscrollen muss, und schon wird man mit einem Überblick über die wichtigsten Kursveränderungen auf dem Kryptowährungsmarkt informiert.

Des Weiteren finden sich auf der Homepage praktische Hinweise über den Aufbau eines Kryptowährungsportfolios und weitere Informationen über die Sicherheitsstandards von Coinbase.

Natürlich findest du auch die Buttons für Anmeldung und Registrierung am rechten, oberen Rand der Homepage.

Anmeldung

Die Registrierung bei Coinbase ist natürlich auch ein Aspekt, der besonders für neue Spieler wichtig ist. Im Folgenden findest du eine kurze Auflistung der einzelnen Schritte. Wenn du diesen Step-by-Step-Guide befolgst, hast du dein eigenes Coinbase-Konto in Windeseile erstellt.

1. Bestätige den Registrieren-Button

Der erste Schritt zum eigenen Coinbase-Konto ist der richtige Knopfdruck. Dabei gilt, dass du für ein neues Konto auf „Registrieren“ klicken musst. Der Button „Anmeldung“ ist für Nutzer gedacht, die sich in ein bereits bestehendes Konto einloggen möchten.

Coinbase Anmeldung

2. Gib deinen Vor- und Nachnamen an

Der bei Coinbase als Pflichtangabe gekennzeichnete Vor- und Nachname muss in jedem Fall angegeben werden. Es gibt zwar Anbieter, bei denen das nicht notwendig ist, da Coinbase jedoch ausgesprochen hohe Sicherheitsstandards aufweist, musst du dir um die Sicherheit deiner persönlichen Daten keine Sorgen machen.

Coinbase Datenerfassung

3. Deine E-Mail-Adresse

Als Nächstes gilt es eine E-Mail-Adresse anzugeben. Damit kannst du dein Benutzerkonto bestätigen und im vollen Umfang nutzen.

4. Passwort

Daraufhin musst du noch ein Passwort eingeben. Achte am besten darauf, dass es sowohl Zahlen als auch Buchstaben enthält, um eine möglichst hohe Sicherheit zu gewährleisten. Auch abwechselnde Groß- und Kleinschreibung machen ein Passwort sicherer.

5. Bestätigung

Abschließend wirst du gebeten ein Häkchen zu setzen und zu bestätigen, dass du volljährig bist und mit den Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzrichtlinien einverstanden bist. Dann gilt es nur noch auf „Konto erstellen“ zu klicken und deine Coinbase-Erfahrung kann beginnen.

Für Nutzer aus den USA gibt es noch einen weiteren nützlichen Hinweis. Wenn diese ihr neues Nutzerkonto zusätzlich mit ihrem Personalausweise verifizieren, erhalten sie Bitcoin im Gegenwert von 20$ gutgeschrieben. Falls du in Deutschland lebst, ist dieser Tipp für dich nicht unmittelbar nutzbar, Coinbase arbeitet jedoch daran, diese Option in Zukunft auch in anderen Ländern anzubieten.

6. KNY (Know-Your-Customer)

Die Know-Your-Customer-Vorschrift, kurz KNY, ist seit einigen Jahren bei Banken ,Finanzdienstleistern und nun auch Krypto Börsen verpflichtend. Dies umfasst eine vollständige Legitimation durch den Anbieter. Dabei wirst du schrittweise durch den Prozess geführt.

Generell läuft die Verifizierung bei allen Anbietern ähnlich ab. Nach Erfassung deiner Daten steht ein kurzes Videotelefonat an, in dem du deinen Ausweis und somit deine Person bestätigen musst. Nach anschließender Prüfung kannst du auch schon mit dem Trading starten.

Wie funktioniert das Trading bei Coinbase?

Nachdem du dich erfolgreich registriert hast, kann es auch schon fast mit Trading losgehen. Davor gilt es jedoch, das eigene Portfolio startfertig zu machen. Am besten, indem man die ersten Investitionen bei Coinbase tätigt und Kryptowährungen erwirbt. Unseren Coinbase Erfahrungen nach zu urteilen geht dies auch schnell vonstatten, sodass Nutzer dazu in der Lage sind, ganz flexibel Kryptowährungen einzukaufen.


Information

Bei unserem Binance Review haben wir Käufe via Kreditkarte und Sofortkauf abgewickelt. Diese Varianten gingen besonders schnell und versprechen aufgrund der hohen Reputation auch eine gewisse Sicherheit.


Neben der Möglichkeit direkt Kryptowährungen kaufen zu können, ist natürlich auch die Übersicht für die Kontrolle der Kurse von zentraler Bedeutung.

Die Übersicht wird aufgerufen, indem du am oberen Bildschirmrand den Button „Preise“ betätigst. Gleich danach begrüßt dich eine Zusammenfassung. Dort erfährst du, welche Kryptowährungen am meisten Wert dazugewonnen und welche am stärksten nachgelassen haben. Diesen schnellen Überblick empfanden wir in unseren Coinbase Erfahrungen als überaus praktisch. So kannst du bereits diese kurze Information nutzen und somit die Planung deinen Portfolios steuern.

Das ist jedoch noch nicht alles. Wenn du ein wenig herunterscrollst, findest du eine detaillierte Auflistung der Kursentwicklungen aller Kryptowährungen. Anhand dieser kannst du zusätzlich erkennen, wie groß die gesamte Marktkapitalisierung der jeweiligen Kryptowährung ist und wie viele Einheiten gegenwärtig im Umlauf sind. Des Weiteren kann mit nur einem Knopfdruck der Einkauf der gewünschten Kryptowährung eingeleitet werden.

Angebotene Kryptowährungen

Zum Trading gehören natürlich auch die einzelnen Kryptowährungen mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften und Kursentwicklungen. In dieser Hinsicht ist die erste Frage, ob die für dich interessanten Kryptowährungen auch bei Coinbase getradet werden. Da sich das Repertoire bei jeder Kryptowährungsbörse ein wenig unterscheidet, ist ein schneller Blick auf das jeweilige Portfolio ratsam.

Im Falle von Coinbase können sich Nutzer über eine breite Palette unterschiedlicher Kryptowährungen freuen, sodass die meisten Trader bei diesem Anbieter fündig werden sollten. Selbstverständlich bietet Coinbase dabei einige der bekanntesten Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung an, wie zum Beispiel:

Doch auch kleine aber populäre Kryptowährungen haben ihren Platz bei Coinbase. So kannst du beispielsweise auch mit Währungen wie Dogecoin oder Shiba Inu agieren.

Herausragende Sicherheitsvorkehrungen sorgen für ein gutes Gefühl beim Trading

Wie eingangs bereits erwähnt legt Coinbase großen Wert auf die Sicherheit seiner Kunden. Dieser Anspruch gilt dabei ganzheitlich und umfasst mehrere Bereiche. So wissen Nutzer bei Coinbase nicht nur ihre Kryptowährungen gut aufgehoben, sondern kommen auch in den Vorteil hoher Datenschutzrichtlinien.

Die erste besondere Schutzmaßnahme betrifft dein Konto direkt. Um dich in dein Coinbase-Konto einzuloggen, reicht es nicht aus, deinen Namen und dein Passwort einzugeben. Stattdessen erhältst du von Coinbase einen weiteren Sicherheitscode, den du auf deinem Handy eingeben musst. Erst dann erhältst du Zugriff auf dein Konto und kannst mit dem Traden beginnen.

Auch im Hinblick auf die Datenverschlüsselung ist Coinbase im Branchenvergleich vorne dabei. So greift der Anbieter bei der Datenübermittlung auf eine SSL-Verschlüsselung zurück. Dieses System wird auch von Banken für das überaus sichere Onlinebanking verwendet, was auf die hohe Qualität schließen lässt. Die für Transaktionen nötigen Private-Keys werden hingegen mit AES-256-Schlüsseln gesichert.

Eine weitere spezielle Sicherheitsvorkehrung ist die physische Datenspeicherung, die von Coinbase angeboten wird. Der Anbieter sichert die Daten seiner Kunden redundant und bewahrt sie nicht nur digital, sondern auch gespeichert auf USB-Laufwerken und in Papierform auf. Auf diese Weise wird das Risiko für Diebstahl oder Datenverlust durch technisches Versagen minimiert. Ein Beispiel wäre ein Blackout der Coinbase-Server, wodurch die Daten ihrer Nutzer irreparabel verloren gehen können. Eine solche Situation wäre ein Worst Case Szenario und ist somit höchst unwahrscheinlich, doch auch in dieser hypothetischen Situation wäre Coinbase dazu in der Lage, die Daten seiner Kunden in physischer Form sicherstellen und daraufhin wiederherzustellen. Coinbase gibt an, dass insgesamt ca. 98% aller Kundendaten unabhängig vom Internet gespeichert sind. Dadurch haben auch Hacker kaum eine Möglichkeit in den Besitz der wichtigen Kundendaten zu kommen.

Alles in einem genießt du bei Coinbase also ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem, das sowohl deine Kryptowährungen als auch privaten Informationen über mehrere Stufen vor dem Zugriff durch Dritte und vor technischem Versagen zu schützen vermag.

Falls du also bisher Bedenken dabei hattest größere Geldmengen oder Werte digital zu bewegen, ist Coinbase genau das richtige Wallet für dich.

Verlässlicher Support sorgt für gute Vertrauensbasis

Da es sich bei Kryptotrading nicht nur um ein anspruchsvolles, sondern auch bedeutsames Thema handelt, ist es für jeden Walletanbieter und jede Kryptowährungsbörse von zentraler Bedeutung, einen hochwertigen und professionellen Kundenservice anzubieten.

Tatsächlich wird Coinbase auch diesem Anspruch gerecht. Dabei wickelt der Anbieter den Großteil des Service über einen E-Mail-Support ab. Sollten dir während der Anmeldung oder des Tradings Fragen aufkommen, kannst du also einfach via Mail Kontakt aufnehmen. Praktisch ist, dass du in der Mail bereits angibst, in welchen Bereich dein Problem oder deine Frage fällt. Das sorgt dafür, dass deine Anfrage schneller bei den richtigen Mitarbeitern angelangt, wodurch dir wiederum zügiger geholfen werden kann.

Eine telefonische Hotline gibt es bei Coinbase leider nicht im traditionellen Sinne. Dennoch funktioniert die Notfallsperre telefonisch einwandfrei. So kannst du dein Konto im Zweifel schnell vor dem Zugriff durch Dritte schützen.

Glossar und Tutorials bieten umfangreiche Informationen

Hilfreich ist auch, dass Coinbase ein umfangreiches Glossar anbietet, das nützliche Informationen zu den einzelnen Kryptowährungen und den Features von Coinbase beinhaltet. Diese Informationsflut wird dem Nutzer jedoch nicht aufgezwungen, sodass Einsteiger nicht überfordert werden. Stattdessen können sie das Glossar gezielt aufsuchen, wenn sie Unterstützung brauchen oder Fragen zu einem bestimmten Themenbereich aufkommen. Des Weiteren finden sich bei Coinbase zahlreiche Videotutorials, welche die Themen optisch ansprechend präsentieren und sich ebenfalls besonders für neue Nutzer eignen.

Mit Coinbase auch flexibel unterwegs traden

Zum Angebot einer Kryptowährungsbörse sowie einer Wallet gehört auch, dass Nutzer mobil auf die Anwendungen zugreifen können. Nur so kann gewährleistet werden, dass du beispielsweise auf dem Arbeitsweg oder in der Mittagspause auf Kursveränderungen reagieren kannst. Glücklicherweise ist Coinbase in dieser Hinsicht zeitgemäß und du kannst via Smartphone auf alle Features der Wallet und der Börse zugreifen.

Fazit: Coinbase hat alles, was ein Wallet bieten muss

Insgesamt fielen unsere Coinbase Erfahrungen überwiegend positiv aus. Die Grundausstattung einer Kryptowährungsbörse und eines Wallets sind durch übersichtliche Informationen über Kursentwicklungen, viele angebotene Kryptowährungen und eine verlässliche App hochwertig realisiert.

Die herausragendste Eigenschaft des Anbieters, die unsere Coinbase Erfahrungen besonders positiv geprägt hat, waren jedoch die Sicherheitsstandards der Wallets. Diese beginnen bei der Kontosicherheit und doppelten Verifizierung, und werden mit der fortschrittlichen SSL-Verschlüsselung weiter fortgesetzt. Besonders bemerkenswert ist die physische Speicherung der einzelnen Kryptowährungen. So kann auch bei einem technischen Totalausfall für den Werterhalt der Kunden garantiert werden.

Unserer Meinung gibt es einzig beim Support noch Aufholbedarf. Bei einer Firma dieser Größe ist ein Live Chat eigentlich State of the Art.

Coinbase bietet generell alle Funktionen und Features, die Kunden für eine hochwertige Trading-Erfahrung brauchen. Wenn du also direkt mit dem Trading durchstarten möchtest, können wir dir Coinbase nur empfehlen.   

Weitere Seiten

de_DEDeutsch
Trustdice Promo Bonus ohne Einzahlung