Bitcoin Halving – alles was Du über den Prozess wissen musst

Kai Vollmer
Kai Vollmer Autor
Crypto Experte

Bitcoin Halving

Bitcoin ist die älteste und mit Abstand erfolgreichste Kryptowährung auf dem Markt. Immer mehr Menschen und globale Unternehmen kaufen, verkaufen und tätigen täglich Zahlungen mit der digitalen Währung – und doch ist Bitcoin so viel mehr als nur ein Zahlungsmittel oder Investment-Asset. Denn hinter den digitalen Coins verbirgt sich ein komplexes Netzwerk voll spannender Prozesse. Einen davon möchten wir Dir heute genauer vorstellen: das Bitcoin Halving.

Was ist Bitcoin Halving?

Unter Bitcoin Halving versteht man die Halbierung der Mining Belohnung im Bitcoin Netzwerk. Es handelt sich dabei um eines der wichtigsten Ereignisse in der Bitcoin Blockchain. Denn das Halving sorgt für eine Inflation, und das wiederum erhöht die Nachfrage nach Bitcoin. Das Bitcoin Halving hat Auswirkungen auf alle Beteiligten innerhalb des Bitcoin-Ökosystems.

Kurz und kompakt:

  • Von Bitcoin Halving spricht man dann, wenn die Belohnung für das Mining von Bitcoins um die Hälfte reduziert wird.
  • Das Halving halbiert die Inflationsrate von Bitcoin und die Rate, mit der neue Bitcoins in Umlauf kommen.
  • Frühere Bitcoin Halvings resultierten immer darin, dass der Bitcoin nach dem Halving einen höheren Wert als zuvor hatte.
  • Das bisher letzte Bitcoin Halving fand am 11. Mai 2020 statt. Der Block-Reward für Miner wurde von 12,5 auf 6,25 BTC reduziert.

Eine kleine Einführung in das Bitcoin Netzwerk

Um Dir nun genauer erklären zu können, was beim Bitcoin Halving tatsächlich passiert, müssen wir zunächst ein wenig darüber sprechen, wie das Bitcoin Netzwerk funktioniert.

Woraus setzt sich das Bitcoin Netzwerk zusammen?

Dem Bitcoin Netzwerk liegt eine Technologie zugrunde, die sich Blockchain nennt. Die Blockchain besteht vereinfacht gesagt aus sehr, sehr vielen Computern, auf denen die Bitcoin-Software läuft. Diese Computer werden auch Nodes (Knotenpunkte) genannt.

Die Nodes enthalten eine Kopie von allen je im Bitcoin Netzwerk getätigten Transaktionen. Jede Node ist für die Genehmigung oder Ablehnung einer Transaktion im Bitcoin Netzwerk verantwortlich.

Das bedeutet: Nodes führen viele Sicherheitsprüfungen durch, um sicherzustellen, dass eine Transaktion gültig ist.

Bitcoin Netzwerk

Nachdem eine Transaktion von den Nodes genehmigt worden ist, wird sie an die bestehende Blockchain angehängt – wird also selbst Teil des Bitcoin Netzwerks.

Je mehr Computer bzw. Nodes mit der Bitcoin Blockchain arbeiten, desto stabiler und sicherer ist sie. Derzeit gibt bereits mehr als 10.000 Nodes, auf denen die Bitcoin-Software läuft.

Bitcoin Mining

Als Bitcoin Mining bezeichnet man den Prozess, bei dem Menschen ihre Computer nutzen, um am Bitcoin-Blockchain-Netzwerk teilzunehmen. Die Menschen hinter Bitcoin Nodes sind also sogenannte Miner. Sie verarbeiten mit ihren Computern die Transaktion in der Bitcoin Blockchain und validieren sie.

Bitcoin verwendet ein System namens Proof of Work (PoW). Das bedeutet, dass Miner nachweisen müssen, dass sie bei der Verarbeitung von Transaktionen gewisse Anstrengungen unternommen haben, um belohnt zu werden. Dieser Aufwand umfasst die Zeit und Energie, die für den Betrieb der Computerhardware und die Lösung komplexer Gleichungen erforderlich ist.

Im Grunde lösen Bitcoin Miner mathematische Probleme und bestätigen damit die Legitimität einer Transaktion. Anschließend fügen sie diese Transaktionen zu einem Block hinzu und erstellen Ketten dieser Transaktionsblöcke, die dann wiederum die Blockchain bilden. Wenn ein Block mit Transaktionen gefüllt ist, werden die Miner, die die Transaktionen innerhalb des Blocks verarbeitet und bestätigt haben, mit Bitcoins belohnt.

Transaktionsblock

Bitcoin Halving – detaillierte Erklärung

Mit diesem Vorwissen können wir uns nun ins Hauptthema dieses Artikels stürzen: das Bitcoin Halving.

Nach jeweils 210.000 verarbeiteten Blöcken – also etwa alle vier Jahre – wird die Belohnung, die die Bitcoin Miner für die Verarbeitung von Transaktionen erhalten, halbiert. Dieses Ereignis wird als Halving bezeichnet. Denn mit der Mining Belohnung wird gleichzeitig auch die Rate halbiert, mit der neue Bitcoins in Umlauf gebracht werden. Auf diese Weise erzwingt Bitcoin eine künstliche Preisinflation.

Bitcoin-Halving

Dieses Belohnungssystem für Miner wird übrigens nur bis etwa zum Jahr 2140 fortgesetzt werden. Denn dann ist voraussichtlich die Obergrenze von 21 Millionen Bitcoin erreicht. Ab diesem Zeitpunkt werden keine neuen Bitcoins mehr produziert.

Stattdessen werden die Miner von da an mit Gebühren für die Verarbeitung von Transaktionen belohnt, die von den Netzwerkbenutzern bezahlt werden. Das soll natürlich dafür sorgen, dass Miner weiterhin einen Anreiz haben, Transaktionen zu validieren und somit das Netzwerk am Laufen zu halten.

Das Bitcoin Netzwerk nähert sich also seiner Endlichkeit. Dafür ist das Bitcoin Halving insofern von Bedeutung, als es einen Rückgang bei der Produktion neuer Bitcoins bedeutet: Die maximale Gesamtmenge an Bitcoins beträgt 21 Millionen. Ende Mai 2022 waren bereits rund 19 Millionen Bitcoins im Umlauf. Das bedeutet auch, dass nur 2 Millionen Bitcoins über Mining Belohnungen freigesetzt werden können.

Im Jahr 2009 betrug die Belohnung für jeden geschürften Block 50 Bitcoins. Nach der ersten Halbierung waren es 25, dann 12,5 und ab dem 11. Mai 2020 schließlich 6,25 Bitcoins pro Block.

Bedienen wir uns hier eines Beispiels: Stell Dir vor, dass sich die Menge an Gold, die aus der Erde geschürft wird, alle vier Jahre halbiert. Der Wert von Gold steigt je nachdem wie viel davon gerade auf dem Markt ist (Angebot und Nachfrage). Eine Halbierung der Goldproduktion alle vier Jahre würde also theoretisch den Preis in die Höhe treiben.

Auswirkungen des Bitcoin Halvings

In der Vergangenheit waren Bitcoin Halvings immer mit massiven Kursanstiegen verbunden.

Vor dem ersten Halving am 28. November 2012 stand der BTC bei 12 €. Ein Jahr nach der Halbierung, am 28. November 2013, lag der Wert des Coins bei sage und schreibe 1.217 €.

Das zweite Bitcoin Halving fand am 9. Juli 2016 statt. Zum Zeitpunkt dieses Halvings lag der Preis des BTC bei 647 €. Am 17. Dezember 2017 war der Preis eines Bitcoins auf 19.800 € angestiegen.

Das bisher letzte Bitcoin Halving fand am 11. Mai 2020 statt. An diesem Tag lag der Preis für einen Bitcoin bei 8.787 €. Am 14. April 2021 – nicht ganz ein Jahr später – war der Preis eines Bitcoins auf 64.507 € gestiegen! Ein Anstieg von 634 % gegenüber dem Wert vor dem Halving!

Geld

Die Theorie hinter dem Halving Prozess

Die Theorie, die hinter dem Bitcoin Halving und der dadurch ausgelösten Kettenreaktion steckt, funktioniert in etwa so:

Die Belohnung für Miner wird halbiert → Halbierung der Inflation → geringeres Angebot → höhere Nachfrage → höherer Preis

So profitieren auch die Miner vom Bitcoin Halving:

Nun könntest Du natürlich fragen: Aber was haben eigentlich die Miner vom Bitcoin Halving? Die Belohnung für den Abschluss von Transaktionen wird doch geringer!

Das ist so weit auch richtig. Doch Bitcoin hat sich einen interessanten Lösungsweg ausgedacht, um seine Miner (auf denen das ganze System immerhin beruht) bei der Stange zu halten:

Bei Bitcoin gibt es nämlich ein Verfahren, mit dem der Aufwand, der benötigt wird, um Mining-Belohnungen zu erhalten, geändert werden kann. Wenn die Belohnung für Miner halbiert wurden, wurde im selben Atemzug auch die Schwierigkeit des Bitcoin Minings reduziert.

Das bedeutet, dass die Miner zwar immer noch eine kleinere Belohnung als zuvor erhalten, der Energie- und Zeitaufwand für das Mining allerdings ebenso sinkt. Das führt dazu, dass sich das Mining auch nach einem Bitcoin Halving in den meisten Fällen immer noch rentiert.

Welche äußeren Faktoren beeinflussen das Bitcoin Halving?

Von 2017 bis 2018 stieg der Wert eines Bitcoins auf rund 20.000 € – nur um wenig später wieder auf rund 3.000 € zu fallen. Ein massiver Rückgang.

Es ist allerdings immer auch eine Frage der Perspektive: Wenn man bedenkt, dass der Preis eines Bitcoins vor dem Halving 2016 bei etwa 650 € lag, kann man dennoch von einer beachtlichen Preissteigerung sprechen.

Obwohl dieses System bisher funktioniert hat, ist das Bitcoin Halving in der Regel immer von immensen Spekulationen, Hype und Volatilität umgeben.

Elon Musk

So fand die dritte Halbierung nicht nur während einer globalen Pandemie statt, sondern wurde auch von hohen Spekulationen, einem gestiegenen Interesse an digitalen Vermögenswerten und dem Hype von so manchem Promi begleitet.

Wie wirkt sich das Bitcoin Halving auf das Bitcoin Netzwerk aus?

Das Bitcoin Halving alle vier Jahre ist ein riesengroßes Ereignis. Verständlich also, dass die Halbierung einen großen Einfluss auf die verschiedensten Parteien des Bitcoin Netzwerks hat. Wir fassen noch mal kurz zusammen, welche Folgen, dass Bitcoin Halving für die Hauptakteure des Bitcoin Netzwerks mit sich bringt.

Investoren: Die Halbierung führt in der Regel – aufgrund des geringeren Angebots und der steigenden Nachfrage – zu einem Anstieg der Bitcoin-Preise. Eine gute Nachricht für alle Investoren!

Miner: Die Auswirkungen auf die Bitcoin Miner sind da schon etwas komplexer. Einerseits erhöht das geringere Bitcoin Angebot die Nachfrage und die Preise. Weniger Belohnungen können aber auch dazu führen, dass es für einzelne Miner oder kleine Mining-Unternehmen schwierig wird, im Bitcoin-Ökosystem zu überleben. Forschungsergebnissen zufolge verhält sich die Mining-Kapazität von Bitcoin antizyklisch zu seinem Preis. Wenn also der Preis der Kryptowährung steigt, sinkt die Zahl der Miner in ihrem Ökosystem und umgekehrt.

Bitcoin Halving 2024: Wesentliche Fakten zum bevorstehenden Ereignis

Was passiert, wenn es keine Bitcoins mehr gibt?

Um das Jahr 2140 wird die Kryptowährung ihre Obergrenze von 21 Millionen Bitcoins erreicht haben. Ab dann wird es auch definitiv zu keinen Bitcoin Halvings mehr kommen, da keinen neuen Coins gemined werden können.

Für die Miner besteht jedoch weiterhin ein Anreiz, neue Transaktionen auf der Blockchain zu validieren und zu bestätigen. Plan ist es nämlich, die Miner in Transaktionsgebühren zu bezahlen.

Fazit – was Du Dir merken solltest:

Das könnte Dich auch interessieren:

Kai Vollmer Autor
Crypto Experte

Kai ist ein Krypto-Guru bei BTCasino.info, der sich auf Kryptowährungen und Finanztechnologien spezialisiert hat. Er fördert das Verständnis und die sichere Nutzung digitaler Währungen durch sein umfangreiches Wissen und seine praktischen Ratschläge.

Zuletzt aktualisiert am 07.01.2024 um 17:42